Frank Poppe: Beiträge, Vita & Referenzen

Frank Poppe leitet das Drittmittelmanagement der Charité – Universitätsmedizin Berlin seit 2016 und ist seit 1997 in verschiedensten Positionen mit der Einwerbung, Abrechnung und Prüfung von Fördermitteln befasst, zuletzt als Manager bei der Unternehmensberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhousCoopers (PwC).

Der gebürtige Bremer studierte zunächst Wirtschaftsgeographie, Volkswirtschaftslehre und Öffentliches Recht als Diplomstudiengang in Bochum und Berlin und schloss 2006 zusätzlich ein berufsbegleitendes Masterstudium im Europäischen Verwaltungsmanagement mit dem Schwerpunkt Öffentliche Verwaltung an der Hochschule für Verwaltung- und Rechtspflege (FHVR) in Berlin ab. Als Manager bei PwC beriet er zahlreiche Unternehmen und öffentliche Einrichtungen mit Bezug auf die effiziente Einwerbung, Bewirtschaftung und Abrechnung von Fördermitteln. In seiner gegenwärtigen Tätigkeit an der Charité steht die kontinuierliche Optimierung der Serviceleistungen und Verwaltungsprozesse im Fokus. Dabei stellt insbesondere die Weiterentwicklung der bereits 2010 an der Charité eingeführten elektronischen Drittmittelakte und die Integration dieser in einen ganzheitlichen digitalen Drittmittelworkflow einen besonderen Schwerpunkt dar.

Beiträge von Frank Poppe

Video-Interview: Administration von Drittmitteln an der Charité Berlin

Wie lassen sich Drittmittel effizient verwalten? Was sind…

Elektronische Akte in der Drittmittelverwaltung

An Hochschulen und Forschungseinrichtungen hat die Einwerbung…