Martin Krüssel: Beiträge, Vita & Referenzen

Martin Krüssel ist seit 2001 an der Universität Göttingen in unterschiedlichen Funktionen tätig. Er hat den Bereich Personalentwicklung, das Projekt „Mitarbeiterbefragung“ und die Einführung des Betrieblichen Gesundheitsmanagement geleitet. Neben der Koordination des BGM sind seine derzeitigen Arbeitsschwerpunkte die Gesundheitsförderung von Führungskräften sowie die Gestaltung daraus resultierender gesundheitsfördernder Prozesse. Er unterstützt als Mentor das Kooperationsprojekt „Benchmarking Gesundheitsförderung an deutschen Hochschulen“ und bringt seine Erfahrungen als Mitglied des beratenden Gremiums in das Projekt „Einführung eines Studentischen Gesundheitsmanagement an Hochschulen“, das vom Arbeitskreis Gesundheitsfördernder Hochschulen unterstützt wird, ein. Martin Krüssel ist Sozialwissenschaftler und hat berufsbegleitend Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen Personalentwicklung, Coaching und Atempädagogik/-therapie absolviert.

Beiträge von Martin Krüssel

Profilbildung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements: Welchen Beitrag kann eine Personalabteilung leisten?

Die Universität als berufsständig geprägte Expertenorganisation ist in ihren Merkmalen vielfach umschrieben worden, sei es als „organisierte Anarchie“ (Cohen, March und Ohlsen 1972), „lose Koppelung“ (Weick 2009) oder als „Ansammlung von IndividualistInnen“ (Pasternack 2006). Das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) hatte es da schwer. Allein die Begriffskonstellation „Betrieblich“ und „Management“ traf vorwiegend im wissenschaftlichen Bereich auf Skepsis, […]

Martin Krüssel ist seit 2001 an der Universität Göttingen in unterschiedlichen Funktionen tätig. Er hat den Bereich Personalentwicklung, das Projekt „Mitarbeiterbefragung“ und die Einführung des Betrieblichen Gesundheitsmanagement geleitet.
Zum Autorenprofil